Referenz Gasspeicherung: DEA

Maximale Sicherheit im Erdgasspeicher

Zuverlässige Absperrung im Erdgasspeicher Wolfersberg – mit Twin Ball Valve-Sonderausführung auch bei Platzproblemen

In den diversen Anlagen des oberbayerischen Speicherbetriebs von DEA wurden seit seinem Entstehen im Jahr 1973 bereits rund 800 Kugelhähne von Hartmann Valves verbaut. Der Porenspeicher südöstlich von München ist mit 2.900 bis 3.000 Meter Tiefe europaweit der tiefste Gasspeicher.
Zehn Förderstellen werden hier betrieben, außerdem Gastrocknungsanlagen, Anlagen zur Verdichtung bzw. Entspannung sowie zur Temperierung des Gases. Ein äußerst hohes Sicherheitsniveau und maximale Verfügbarkeit sind dort das A und O. Als alte Absperrarmaturen ersetzt werden mussten, entwickelte Hartmann besonders kompakte Twin Ball Valves, die nicht nur extrem gasdicht sind, sondern auch diverse Platzprobleme lösen.

Referenz-Logo-DEA
Anlage Porenspeicher DEA Wolfersberg
Arbeitsgaskapazität 365.000.000 m³*
Max. Einspeicherleistung 140.000 m³/h*
Max. Ausspeicherleistung 240.000 m³/h*
Armaturen ca. 800 Hartmann Kugelhähne, davon ca. 40 Twin Ball Valves
 Nennweite DN 15 – 300 mm
 Druckstufe PN 100 – 250 bar
 Eigenschaften Offene Flansche oder Blockbauweise
Rein metallisch dichtend
0-Blasen-gasdicht
Wartungsfrei
 Auslegung DGRL + AD 2000
DIN 3230 Teil 5 PG3 Abnahme 3.2 (TÜV)

Kunden-Statement

„Sollte eine Hartmann-Armatur einmal nicht ganz dicht sein, führen wir einige Schaltungen durch und dann passt wieder alles. Die vorher eingesetzten Kugelhähne mussten wir spätestens alle halbe Jahre schmieren – und dennoch waren sie undicht.“
Stefan Jirsak,
Meister Betrieb,
DEA Deutsche Erdoel AG

„Die extreme Verkürzung des TBV-Systems war hervorragende Arbeit. So können wir unsere alten Sperrstrecken problemlos erneuern.“
Markus Schuster,
Betriebsleiter,
DEA Deutsche Erdoel AG.

Print Friendly