Wasserstoff-Kugelhahn: FDA-konform und rein metallisch dichtend

13. Juli 2018

Hartmann Spezialarmatur erfüllt hohe Anforderungen für den Lebensmittelbereich

Die Neuentwicklung von Hartmann Valves kombiniert gleich mehrere Eigenschaften, die auf maximale Dichtheit, Sicherheit und Beständigkeit ausgerichtet sind: Ausgestattet mit einer rein metallischen Abdichtung zwischen Kugel und Sitzring erfüllt der für Wasserstoff konstruierte Kugelhahn eine Leckrate von A bzw. 0 und entspricht zudem auch den hohen Reinheitsanforderungen der Food & Drug Administration. Mit FDA-konformen Komponenten wie O-Ringen und der Hartbeschichtung des Dichtsystems ist er als zuverlässige Absperrung auch für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet.
Zusätzliche Sicherheit bietet die Double Piston Ausführung am oberen Sitzring, die eine zweite Barriere darstellt. Über eine integrierte Ablassarmatur kann jederzeit eine Dichtheitskontrolle im eingebauten Zustand erfolgen und auch Injektionen sind hierüber möglich.
Der Kugelhahn wurde für den konkreten Anwendungsfall eines globalen Life Science Konzerns entwickelt. Im Rahmen der Herstellung eines speziellen Lösungsmediums konnten weichdichtende Absperrungen bei dem Kontakt mit Feststoffen keine Wasserstoffdichtheit mehr gewährleisten.
Wie alle Hartmann Armaturen ist die Ausführung auf individuelle Kundenanforderungen anpassbar.

Besuchen Sie Hartmann Valves auf der Achema Halle 8, Stand D23




< Zurück

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, wie in unserer Cookie-Richtlinie beschrieben, zu.
Wir verwenden Cookies, um die Benutzung der Website zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies auf diesem Gerät zustimmen.
Ok