Power to Gas

Power to Gas – Sichere Speicherung von erneuerbarer Energie im Erdgasnetz

Anlagen zur Umwandlung in Wasserstoff erfordern Hochleistungsarmaturen

Das „Power to Gas“- Verfahren ermöglicht es, elektrischen Strom aus regenerativen Energien in Form von chemischer Energie speicherbar zu machen. In verschiedenen Pilotanlagen wird beispielsweise Windenergie mittels Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt. Bei der Einspeisung in das Gasnetz werden vom Medium Wasserstoff besonders hohe Anforderungen an die Absperrarmaturen gestellt. Die Hartmann Valves GmbH, seit fast 70 Jahren Lieferant für Kugelhähne und Bohrlochköpfe, verfügt über die entsprechende Expertise in den Bereichen Gasspeichertechnik und Armaturen für Extrembedingungen, beispielsweise Wasserstoff-Anwendungen. In mehreren der Power- to-Gas-Anlagen sind bereits die absolut gasdichten Kugelhähne im Einsatz, die über ein rein metallisches Dichtsystem verfügen. Gefertigt aus hochwertigen Materialien und ausgelegt auf die speziellen Wasserstoff-Anforderungen, garantieren sie extreme Zuverlässigkeit und eine hohe Lebensdauer.

Wenn zukünftig großvolumige Wasserstoff-Speicher für Power-to Gas-Anlagen benötigt werden, steht Hartmann Valves auch hier für die Bohrlochverflanschung und fachkundigen Service zur Verfügung.

Print Friendly